Coronavirus/COVID-19: Aktuelle Informationen hierzu.
Coronavirus/COVID-19: Find current information here.

IPB Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus/COVID-19

 

Hinweis:

  • Diese Seite wird bei Bedarf von IPB aktualisiert.
  • Bei einem Update erhalten alle Kunden, Lieferanten und Partner zusätzlich eine entsprechende E-Mail mit den Änderungen.
  • Mit Stand 26.10.2020 ist keine Änderung dieser am 17.03.2020 publizierten und am 10.06.2020 ergänzten Seite erforderlich.

 


Update Berlin, 10.06.2020

 

Sehr geehrte Kunden, Partner und Lieferanten von IPB,

die Reduzierung persönlicher Kontakte der Mitarbeiter untereinander wurden unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln aufgelockert.

IPB-Maßnahmen:

  • Einführung "Face-to-Face"-Meetings unter Wahrung der Hygiene- und Abstandshaltung
  • Vermeidung der Überbelegung der Büroräume
    • Beachtung Abstandseinhaltung zu Kollegen (pro Mitarbeiter zw. 10 – 15 qm im Raum).
    • Wird der Abstand in Einzelfällen unterschritten gilt weiterhin die Maskenpflicht!
    • Die Büros werden regelmäßig gelüftet (siehe Arbeitsschutzstandard).

Hinweis: Die nachfolgend genannten Maßnahmen vom 17.03.2020 und 23.04.2020 behalten unverändert ihre Gültigkeit.

 

Mit den besten Grüßen,

  Ihr IPB COVID-19 Krisenstab im Namen der Geschäftsleitung     

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Update Berlin, 23.04.2020

 

Sehr geehrte Kunden, Partner und Lieferanten von IPB,

 

für den Umgang mit der Herausforderung durch das Coronavirus wurde ein neuer Arbeitsschutzstandard vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) festgelegt.

Daraus abgeleitet führt IPB ab dem 27.04.2020 eine Mund-Nase-Masken-Pflicht für alle Kunden / Lieferanten und IPB-Mitarbeiter ein.
 

Die Pflicht, eine Maske zu tragen, gilt bei den folgenden Tätigkeiten:

  • Arbeiten in den IPB-Rechenzentren einschließlich der technischen RZ-Nebenbereiche
  • Zusammenarbeit mit IPB-Mitarbeitern, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann


Wir bitten Sie um Ihr Verständnis für diese Schutzmaßnahme.

Bitte informieren Sie Ihre an unseren Standorten tätigen Mitarbeiter und statten Sie diese entsprechend mit Mund-Nase-Masken aus.

 

Hinweis: Die nachfolgend genannten Maßnahmen vom 17.03.2020 behalten unverändert ihre Gültigkeit.

 

Mit den besten Grüßen,

  Ihr IPB COVID-19 Krisenstab im Namen der Geschäftsleitung

 


 

Berlin, 17.03.2020

 

Sehr geehrte Kunden, Partner und Lieferanten von IPB,

 

unser 24x7 Betrieb mit Rechenzentrums-, Netzwerk- und Cloud-Diensten ist dafür ausgelegt, zuverlässig und unterbrechungsfrei zu laufen. Wir werden wie gewohnt 24x7 für Sie erreichbar sein und unsere Dienste in gewohnter Qualität bereitstellen.

 

Die Situation, in der dies geschieht, ist allerdings eine besondere: Wir alle sind in diesen Tagen engagiert dabei, die weitere Verbreitung des Coronavirus/COVID-19 zu verhindern.
Wir alle haben ein hohes Interesse daran, gesund zu bleiben und dafür zu sorgen, dass auch unser Umfeld gesund bleibt.

 

Damit wir den anstehenden Aufgaben gemeinsam und wirksam begegnen, wollen wir mit Ihnen in Kontakt bleiben. Wir geben Ihnen hiermit einen Überblick über unseren Maßnahmenkatalog. Diesem liegen hygienische Maßnahmen als essenzielle Basis zugrunde. Wir haben diesen Teil ausnahmsweise weiter unten eingeordnet, um Ihnen zunächst ein Bild von den Maßnahmen zu geben, die unsere Bereitstellungszeiten beeinflussen können.

 

IPB COVID-19 Krisenstab

 

Der IPB COVID-19 Krisenstab wurde gebildet, um den Besonderheiten der Entwicklung zu begegnen. Er wird sich laufend eng abstimmen und die Kommunikationsaufgabe übernehmen. Der IPB COVID-19 Krisenstab hat ein Maßnahmenpaket in Aktion gebracht und Planungen für weitere Entwicklungen vorgenommen:

 

Erreichbarkeit

  • Der IPB COVID-19 Krisenstab ist für Sie unter covid19@ipb.de erreichbar.

  • Wir sind offen für Ihre Fragen und Anregungen und werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

 

Aufgaben

  • Maßnahmenkatalog definieren

  • Notfallpläne in Einklang mit dem Maßnahmenkatalog bringen

  • Kommunikation zu allen Angelegenheiten rund um COVID-19
    • Mit Ihnen, nach IPB intern und mit den IPB Kern-Dienstleistern

  • Nachrichtenlage bewerten, tagesaktuell und bei Bedarf intraday
  • Sollten Anpassungen am Maßnahmenkatalog erforderlich sein, werden Sie von uns aktiv informiert

 

Kommunikation mit IPB-Dienstleistern

Der IPB COVID-19 Krisenstab steht in engem Kontakt mit Dienstleistern, die insbes. für Wartung und Service der Elektro- und Kältesysteme in 24x7 Bereitschaft stehen.
Mit diesen Kern-Dienstleistern stimmen wir Notfallpläne ab, um den laufenden Betrieb zu gewährleisten.

Reduzierung persönlicher Kontakte

 

Die Reduzierung persönlicher Kontakte der Mitarbeiter untereinander als auch mit Ihnen - unseren Kunden und Dienstleistern - ist neben der Hygiene dabei von entscheidender Bedeutung.

 

IPB-Maßnahmen:

  • Weitestgehend Homeoffice (sog. mobiles Telearbeit)
  • Bevorzugter Einsatz von Individualverkehrsmitteln (Kfz, Fahrrad etc.) an Stelle der ÖPNV-Nutzung
  • Keine "Face-to-Face"-Meetings
  • Aufteilung der Teams weitestgehend fest auf verschiedene Standorte, Gebäudeteile, Etagen und Homeoffice soweit möglich (s.u.)

Erreichbarkeit 24x7

 

Wir bleiben ohne Einschränkungen für Sie erreichbar:

  • Telefon und Email gemäß Kontaktmatrix1 während der Geschäftszeiten
  • 24x7 Hotline-Erreichbarkeit gemäß Kontaktmatrix1
  • 24x7 Data Center Zugang und Access-Procedere wie gehabt
    • Anmeldungen für geplante Zugänge und Warenlieferungen bitten wir, so frühzeitig wie möglich vorzunehmen

Bereitstellungszeiten für Aufträge / Changes

 

Die soeben erwähnte Aufteilung der Teams auf Homeoffice und IPB-Standorte reduziert persönliche Kontakte und damit das Ansteckungsrisiko so weit wie möglich.
Team-Kompetenzen werden so weit wie möglich auf die Standorte verteilt, damit ggf. je ein vollständig operatives Team je Aufgabengebiet zur Verfügung stehen kann.

 

Es gilt die Maxime, dass wir natürlich jeden Auftrag so schnell wie möglich realisieren wollen.

 

Durch die veränderte Personalverteilung und Arbeitsorganisation ist allerdings mit folgenden Auswirkungen auf Bereitstellungszeiten zu rechnen:

 

Logistik / Lieferungen

 

Voraussichtlich leichte Verzögerungen, insbes. am Standort Lützowstraße. Wir können stets Verzögerungen durch Planbarkeit vermeiden.

 

Wir bitten daher um frühestmögliche Ankündigung von Warenlieferungen.

 

DCM Field Service / Smart Hands / Cross Connects

Wir rechnen hier mit verzögerten Bereitstellungszeiten:

  • CrossConnects (CroCos): Standard-Bereitstellungszeit von derzeit bis zu 5 Werktagen nun bis zu 10 Werktagen

  • Precablings (PreCabs):  Standard-Bereitstellungszeit von derzeit bis zu 3 Wochen nun bis zu 5 Wochen
    • Hinweis: Insbes. bei Precablings bestehen mitunter Abhängigkeiten von Material-Lieferzeiten. Hier werden wir ggf. mit Ihnen Kontakt aufnehmen

  • Remote-Hands/Smart-Hands & Eyes: Von normalerweise 12-24 Stunden auf bis zu 2 Werktage

Wir bitten entsprechend besonders bei planbaren Aufträgen um Information so früh wie möglich.

 

Managed Services / Cloud / Netzwerk

Aller Voraussicht nach kein Einfluss auf die Bereitstellungszeit für Neuaufträge. Sollte dies im Einzelfall absehbar sein und wenn CrossConnects im Spiel sind, treten wir mit Ihnen in Kontakt.

 

Störungsbearbeitung

Unverändert gemäß Vertrag / SLA.

 

Schutz der Gesundheit → Sicherstellung des Betriebes

 

Der ungestörte 24x7 Betrieb unserer laufenden Dienste steht im Vordergrund. Damit dies erreicht wird, hat die Gesundheit unserer Mitarbeiter oberste Priorität.

Hygienemaßnahmen

Die Palette der Hygienemaßnahmen bildet vor dem Hintergrund der Situation den erforderlichen Boden für alle anderen Aktivitäten. Wir nehmen daher gerade diesen Punkt sehr ernst. Einige Beispiele:

  • Desinfektionsmittel an allen relevanten Punkten bei IPB
  • Weitere Hygiene-Maßnahmen vor Ort werden Ihnen beim Zugang zu den Rechenzentren begegnen.
  • Betriebsarzt und Ersthelfer sind involviert und informiert

Reduzierung persönlicher Kontakte

Dieser Punkt taucht hier erneut auf, da die Reduktion persönlicher Kontakte der Schlüssel ist. Es ist das einzig wirklich wirksame Mittel, um einer Ausbreitung des Coronavirus entgegenzutreten.

Bitte helfen Sie dabei mit und lassen uns gemeinsam die Situation auf diese Weise eindämmen.

 

Mit den besten Grüßen - bleiben Sie gesund!

  Ihr IPB COVID-19 Krisenstab im Namen der Geschäftsleitung

 

 

1) Als Kunde können Sie die Kontaktmatrix bei uns anfragen. Bitte kontaktieren Sie uns.